Presse - Fulltones

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

PRESSEKRITIKEN:

Uli Twelker (GoodTimes), 12.11.2010 - Zum Gig mit den Yardbirds:
War eine rauschende Ballnacht in Bielefeld: George Perls Fulltones, durch Krankheit ihres Gitarristen    Holger Roggemann zu einem – stets fett agierenden –Quartett geschrumpft, zeigten, wie man die Sixties frisch hält. „Back In The USSR“ leichter als bei den Fabs, „Shakin´ All Over“ mit Vollgas. „The Seeker“ ohne Daltreys Pathos, aber mit Vokalkräften des charmant agierenden George Perl – wer so singt, hat Reserven! Bei „Midnight To Six Men“ zeigte George in souveräner Gestik Vorbild und Gene des Vaters: Klaus Perl als Barry war  es mit seinen Backbeats, der George auf die Bretter des Beat brachte – eine glückliche Fügung. Der Brother Act aus Ansgar (dr) und Gernot Samson  (b) im Maschinenraum Namensgeber Fulton Meske an der Leadgitarre, hier  passte alles: „Louie Louie“ schön    knackig, „Sympathy For The Devil“ mit Gast-Congas durchaus ähnlich  gefährlich wie  bei den Stones.
Passte schon! Uli Twelker
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü